Nachricht

Nachricht Brand in Mittenwalder Chemielabor

Brand in Mittenwalder Chemielabor

Keine Gefahr für die Bevölkerung

MITTENWALD, LKR. GARMISCH-PARTENKIRCHEN. Beim Brand in einem Chemikalien verarbeitenden Betrieb in Mittenwald ist am Mittwochmorgen, 20.05.2020, enormer Sachschaden entstanden. Verletzt wurde niemand. Die Kripo Garmisch-Partenkirchen hat die Ermittlungen übernommen.

Um kurz vor 8 Uhr morgens wurde der Integrierten Leitstelle Oberland über Notruf ein Brand in einem Chemielabor in der Straße „Am Ländbach“ in Mittenwald mitgeteilt. Ein Großaufgebot von örtlichen und überörtlichen Feuerwehren, unter anderem auch der Kreisbrandinspektion, wurde zum Brandort alarmiert.

In einem Edelstahlbehälter war es zu dem Feuer gekommen. Der Feuerwehr gelang es schnell, den Brand unter Kontrolle zu bringen und ein weiteres Ausbreiten auf daneben liegende Lagerräume zu verhindern. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand nicht.

Der entstandene Sachschaden an der Laborausstattung wird im fünfstelligen Bereich vermutet. Die Kriminalpolizeistation Garmisch-Partenkirchen hat noch am Vormittag die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen. Da der Brand im Rahmen eines routinemäßigen Arbeitsvorgangs ausbrach, geht die Kripo derzeit nicht von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus.

Wirtschaftsverbund Miesbach - Pressedienst

Das Portal Wirtschaftsverbund Miesbach bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen umfangreiche Vermarktungsmöglichkeiten seiner Produkte und Dienstleistungen an. Der Unternehmer kann selbständig und damit zeitnah alle Bilder und Texte einstellen. Die Präsentationsmöglichkeiten sind i.d.R. unbegrenzt. Intelligente Mechanismen sorgen zudem für eine sehr gute Positionierung in den Suchmaschinen.

Die angebotenen Leistungen können kostengünstig gemietet werden und stehen innerhalb kürzester Zeit zur Verfügung.