Nachricht

Nachricht Einmietbetrüger in Gmund festgenommen

Einmietbetrüger in Gmund festgenommen

Seit Mitte Mai 2020 hielt ein 67jähriger Einmietbetrüger die PI Bad Wiessee ein Schach. Bis zum 29.07.2020 lagen bereits drei Anzeigen von Vermietern aus dem Tegernseer Tal vor. Auf Grund dessen, dass der 67jährige, in Rheinland-Pfalz gebürtige Rentner, bei einem Vermieter seinen Personalausweis als Pfand hinterlegt hatte, waren die Personalien des Täters bekannt. So konnte die Polizei die Vermieter vor dem Mann warnen. Am 29.07.2020 meldete sich eine Gmunder Vermieterin und teilte mit, dass sich der Gesuchte bei ihr als Gast aufhält. So konnte der Gesuchte noch am 29.07.2020 in seinem Zimmer in

Gmund vorläufig festgenommen werden. In seiner Vernehmung machte der nun Beschuldigte reinen Tisch und gab einen weiteren Einmietbetrug bekannt, welcher bei der Polizei noch gar nicht bekannt war. Als Grund für seine Betrügereien gab er an, dass seine Rente so gering sei, dass er sich keine eigene Wohnung im Moment leisten könne. Die Gesamtmietschuld des Rentners, auf Grund der zuvor begangenen Taten, beträgt rund 2.300,00 Euro. Auf Grund seines Geständnisses und seines Willens, den Schaden in Raten abzutragen, wurde der Beschuldigte nach Benennung einer ladungsfähigen Adresse von der Staatsanwaltschaft entlassen.

Wirtschaftsverbund Miesbach - Pressedienst

Das Portal Wirtschaftsverbund Miesbach bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen umfangreiche Vermarktungsmöglichkeiten seiner Produkte und Dienstleistungen an. Der Unternehmer kann selbständig und damit zeitnah alle Bilder und Texte einstellen. Die Präsentationsmöglichkeiten sind i.d.R. unbegrenzt. Intelligente Mechanismen sorgen zudem für eine sehr gute Positionierung in den Suchmaschinen. Die angebotenen Leistungen können kostengünstig gemietet werden und stehen innerhalb kürzester Zeit zur Verfügung.